Kleine Geschichte des camVino

Das camVino-Team

Alles begann mit den leckeren spanischen Rotweinen, die Ansgar Möller auf seinen langen Pilgerreisen in Spanien lieben lernte. Doch es sollte einige Zeit dauern, bis aus dem Hobby des Pilgers der einzigen Weinladen Gröpelingens wurde.

Bereits 2009 gründete Ansgar das Unternehmen Pilgino und begann Pilgerreisen auf dem Jakobsweg zu organisieren. Bei den langen Aufenthalten in Spanien bot sich ihm nun die Möglichkeit, jene kleine Bodegas in Nähe des Jakobsweges zu besuchen in denen seine Lieblingsweine gekeltert wurden. Die mitgebrachte Flaschen verteilte er an seine Bekannte in Bremen. Die hochqualitativen und preiswerten Weinen begeisterten und so begann Ansgar kleinere Mengen seiner liebsten Weine zu importieren aus seinen Büroräumen zu verkaufen.

Langsam fügten sich dann regional produzierte Produkte ins Sortiment: Honig aus Gröpelingen, um die Ecker hergestellte Pralinen mit spanischen Olivenöl und Meersalz sowie Schokolade und Kaffee aus Bremen.

20018 dann eröffnete sich dann eine Möglichkeit: Das kleine Ladengeschäft gleich um die Ecke wurde frei und bot sich geradezu an, um daraus ein Weingeschäft zu machen. Das Hobby war bereits zum Nebengeschäft geworden und im Keller lagerten einige Tonnen Wein, welche mithilfe hingebungsvoller Angestellten ins camVino umzogen. Gleichzeitig begann der Umbau des alten Blumenladens, welcher in der Zwischenzeit vom Verein Kultur vor Ort für ihre Stadtteilarbeit genutzt worden war.

Einiges war zu tun und glücklicherweise weiß Ansgar nicht nur einen Hammer zu schwingen sondern auch seine Bekannten zu überzeugen ihm dabei zu helfen. Mit vereinter Kraft entsandt in nur wenigen Wochen ein Ort mit rustikalen Holzarbeiten, ganz nach unserem Geschmack: unprätentiös, gemütlich, handgemacht.

Eröffnung des Ladengeschäftes